Menu
A+ A A-

Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2017 - Singapur

Alle 3 Jahre kommt die internationale Fachwelt zusammen und tauscht sich über Trends und Errungenschaften im ArbeitnehmerInnenschutz aus. Veronika Jakl war eingeladen ihr Poster zur Evaluierung psychischer Belastungen zu präsentieren. Hier ihr Event-Bericht:

Ort dieses Jahr war das schöne Singapur, an der Südspitze von Kontinentalasien.

Wer nicht gerne liest, kann sich hier mein Video anschauen:

 

Input von ExpertInnen

Das Geniale beim Weltkongress ist das geballte Wissen der FachexpertInnen! Dieses Jahr war es u.a. ein bunter Mix aus einem Astronauten, dem finnischen Gesundheitsminister, vielen MinisterInnen aus Singapur und dem Vorsitzendem des ArbeitnehmerInnenschutz-Rats aus Singapore. Es gab auch abwechslungsreiche Formate (Keynotes, wissenschaftliche Vorträge, Produktpräsentationen, Diskussionen, Netzwerktreffen). Der inhaltliche Fokus schwankte zwischen Robotik (Industrie 4.0, Digitalisierung) und personen-zentriertem Arbeiten (inkl. Stress, Wohlbefinden und Sicherheitskultur). Auch bei der Messe sah man den klaren Fokus auf die neue Arbeitswelt (Virtual-Reality-Fahrzeug-Simulatoren, Augmented Reality für Arbeitsumgebungen, Roboter, E-Learning, Internet of Things ...).

Linktipp: Französische Studie "Modes and methods of production in France in 2040. What consequences will they have on occupational safety and health?" (73 Seiten, Englisch, PDF)

 

Internationales Netzwerk

Staatliche Organisationen, Unternehmen im ArbeitnehmerInnenschutz, BeraterInnen und WissenschaftlerInnen nützten die 4 Kongresstage um sich auszutauschen. Dazu gab es, abseits der Vorträge, einige Gelegenheiten: Diskussionsrunden bei Symposien, soziale Events wie die "Singapore Night" und gemeinsame Ausflüge zu Firmen in der Umgebung. Ich durfte den Logistik- und Flugcatering-Dienstleister SATS besuchen und deren Fahrzeuge (viel automatisiert) und den Fahrtrainingssimulator ausprobieren!

Sehr nett war auch der Austausch mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. 120 Personen unter 25 Jahren aus vielen Ländern weltweit wurden extra eingeladen um den generationenübergreifenen Austausch zu Sicherheit und Gesundheit voranzutreiben. So konnten neue Ideen entstehen und viel Motivation auf allen Seiten!

Linktipp: Neue ISSA-Kampagne "Vision Zero. Safety. Health. Wellbeing".

 

Posterpräsentation von Veronika Jakl

Auch dieses Jahr präsentierten PraktikerInnen und WissenschaftlerInnen neuste Studien und Erkenntnisse aus dem Gebieten Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz. Ich nutzte die Gelegenheit um die österreichische Herangehensweise im Kampf gegen Stress am Arbeitsplatz aufzuzeigen. Mit einem recht graphischen Poster wollte ich einen Überblick schaffen über die gesetzlichen und normativen Grundlagen, Messverfahren und Praxisbeispiele.

Das Poster kam sehr gut an und ich habe ganz viele tolle Gespräche mit interessierten KongressbesucherInnen geführt! Hier gibt's das Poster "Poster "Work-related stress. Don't accept it. Change it!" zum Download. Spannend fand ich auch, dass es dieses Jahr viele Poster rund um psychische Gesundheit und Stress gab aus verschiedensten Ländern (Europa, Asien, Südamerika). Man sieht hier klar unterschiedliche Zugänge zum Thema und kulturelle Einflüsse.

Sehr nett war auch, dass 30-Sekunden-Pitches für die Poster aufgenommen wurden! Hier der Link zu meinem Poster-Video:

 

Wir sehen uns 2020 wieder. Dann in Toronto, Kanada!

 


Link zur Kongress-Homepage: http://www.safety2017singapore.com 

Meine Tweets über den Kongress:

 

Veronika Jakl

Meine Ausbildungen:

  • * Zertifizierte Arbeits- und Organisationspsychologin
  • * Personalpsychologin
  • * Trainerin in der Erwachsenenbildung
  • * Zertifiziert als LEGO(R) SERIOUS PLAY(R) Facilitator

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

back to top