Menu
A+ A A-

Evaluierung in einer Pumpenfabrik

Dieses Projekt ist ein gelungenes Beispiel für die Einbindung aller Stakeholder, interessierte Geschäftsführung und detaillierte Erhebung.

Die interne Projektleitung wurde von der Sicherheitsfachkraft übernommen. In der Steuergruppe waren weiters die Personalleiterin, die 3 Geschäftsführer, der Arbeitsmediziner und die Betriebsräte (für Arbeiter und Angestellte).  

Zunächst informierte sich das Unternehmen beim zuständigen Arbeitsinspektorat und bei der AUVA über vorhandene gesetzliche Rahmenbedingungen und mögliche Methoden. Anschließend wurden mehrere BeraterInnen eingeladen um deren Konzepte und Messverfahren kennenzulernen. Das Unternehmen entschied sich dann für eine Zusammenarbeit mit Arbeitspsychologie Jakl. 

In einem 3-stündigen Projektplanungsworkshop wurde die Vorgehensweise und der Zeitplan festgelegt. Anwesend waren alle drei Geschäftsführer, die Personalleiterin, die Präventivfachkräfte, die Betriebsräte und die Arbeitspsychologin Mag. Veronika Jakl.

Man entschied sich für eine Erhebung mittels Beobachtungsinterview (vor allem im Produktionsbereich und bei sehr kleinen Tätigkeitsgruppen) und strukturierten Gruppendiskussionen (vor allem im Angestellten-Bereich und bei den Führungskräften). Die Firma entschied sich für eine sehr genaue Vorgehensweise und so wurden die Tätigkeitsgruppen sehr genau aufgeschlüsselt.

Es wurden alle Gruppen einzeln nachbesprochen. Dabei war immer die gesamte Steuergruppe, die jeweiligen direkten Vorgesetzten und VertreterInnen der Mitarbeiter-Gruppe anwesend. Das war natürlich ein großer zeitlicher Aufwand, aber so konnten die Maßnahmen sofort besprochen werden und die MitarbeiterInnen bekamen direkte Antworten der Geschäftsführung.

Eine besondere Ehre war die Teilnahme an einer Pressekonferenz mit Sozialminister Hundsdorfer als Good-Practice-Beispiel. Vor vielen Journalisten wurde berichtet, welche positiven Veränderungen die Maßnahmenumsetzung sowohl für die MitarbeiterInnen als auch für die Organisation gebracht hat.

Buchtipp!
Alexander Heider, Mag. Johanna Klösch
Die Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen
ÖGB Verlag, 2015
ISBN: 978-3-99046-096-2
ca. 400 Seiten

Veronika Jakl

Meine Ausbildungen:

  • * Zertifizierte Arbeits- und Organisationspsychologin
  • * Personalpsychologin
  • * Trainerin in der Erwachsenenbildung
  • * Zertifiziert als LEGO(R) SERIOUS PLAY(R) Facilitator
More in this category: Stressfaktoren in der WGKK »

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

back to top